| Gastronomiemöbel seit 1918

#Schniedersitzt!

Schnieder sitzt!

Sitzen auf höchstem Niveau – dafür steht die Stuhlfabrik Schnieder aus Lüdinghausen seit über einem Jahrhundert!

In dieser Zeit haben wir viel gelernt, aber nichts verlernt. Trotz Einzug moderner Technologien vertrauen wir in der Verarbeitung von Holz und Textilien weiterhin auf Handarbeit und die langjährige Erfahrung unserer Mitarbeiter. Die Liebe zu den Werkstoffen sowie Formen und Farben gibt jedem einzelnen Produkt das gewisse Etwas. Wir sind mit unseren Gastronomiemöbeln an den schönsten und geselligsten Orten.

https://youtu.be/Le4hvaFHuiY
Katalog Inspirationen 2019

Wir sind da, wo gegessen und getrunken, gefeiert und gelacht wird. Wir sind aber auch da, wo neue Projekte entstehen und Visionen real werden. Wir sind da, wo wir mit unseren engsten Vertrauten eine Zeit voller Spaß und Genuss verbringen. Etwas Schöneres kann es für uns nicht geben! Diese Begeisterung treibt uns immer wieder an, auch neue Herausforderungen anzunehmen, Ideen zu entwickeln und diese gemeinsam im Team zu diskutieren und dann, in Zusammenarbeit mit unseren Vertrieblern und Ihnen, unseren geschätzten Kunden, umzusetzen. Und jedes Jahr aufs Neue freuen wir uns auf den Moment, in welchem wir Ihnen eine kleine Auswahl unserer Herzstücke präsentieren dürfen.

Über 100 Jahre bedingungslose Qualität – überzeugen Sie sich selbst und lassen Sie sich inspirieren!

Massive Outdoor-Möbel – klappbar

Die Freiluft-Saison steht vor der Tür, und die Auswahl an Outdoor-Möbeln ist schier unendlich. Was unterscheidet Schnieder Möbel von denen anderer Hersteller?

Hier gibt es zwei entscheidende Kriterien: Zum einen werden die Möbel nicht, wie üblich aus Bauholz Fichte/Tanne, sondern aus österreichischer Gebirgstanne hergestellt. Das in den Bergen langsam heranwachsende Holz hat eine sehr dichte Struktur und weist so gut wie keine Risse auf. Wasser nimmt die Tanne kaum auf und trocknet schnell wieder ab. Ein weiterer Vorteil ist ihre Harzfreiheit. Das bedeutet, dass sie auch bei warmem Wetter kein Harz absondert. Das verhindert unschöne Flecken auf der Kleidung der Gäste.

Terrassenmöbel, Restaurant Garmischer Haus Bergstation Stuhlfabrik Schnieder
Außengastronomie Garmischer Haus Bergstation, Terrassenmöbel

Ein weiteres, ganz wichtiges Kriterium, ist der konstruktive Holzschutz. Durch die abgeschrägten Kanten läuft das Wasser nach einem Regenschauer schnell ab. Durch diese vielen positiven Eigenschaften bieten die Schnieder Outdoormöbel das ganze Jahr lang pures Freiluftvergnügen. Sämtliche Möbel werden im Werk Lüdinghausen hergestellt.

Die Modellvielfalt ist sehr groß und reicht von edlen Biergarten-Garnituren ohne Lehnen über Stehtische und Barhocker bis zu komfortablen Loungemöbeln. Auch klappbare Biergarten-Garnituren sind im Angebot.

 

Verstellgeleiter

Verstellgleiter unter den Outdoor-Möbeln verhindern das Wackeln von Tischen und Bänke selbst bei unebenen Untergrund.

Video Verstellgleiter



Hintergrund-Info: Outdoor-Flächen erfolgreich möblieren

Im Gegensatz zu einem Raum verfügt eine Freifläche nicht über Decken oder Wände, der Bodenbelag in Form von Pflaster oder Asphalt ist meist durchgängig. Es gilt also, durch Zonierungen einen Raumcharakter zu schaffen. Man kann zum Beispiel durch Rahmenkonstruktionen, Raumteiler aus Holz oder Podeste eine räumliche Wohlfühl-Atmosphäre schaffen. Die Wahl des Standortes ist gut zu überlegen, denn eine Terrasse direkt neben dem Parkplatz ist nicht unbedingt gemütlich. Dann sind da noch die Möbel selbst: Durch die Auswahl von Mobiliar in verschiedenen Sitzhöhen entsteht ein lebendiger Raumeindruck. Mixt man Outdoor-Lounge-Möbel, klassische Stuhl- und Tisch-Sitzgruppen und Bartische mit entsprechenden Hockern, schafft man zusätzlich für jede Sitzvorliebe den passenden Platz und zieht dadurch Kunden an. Keinesfalls sollte man den Fehler machen und 10 Tische mit 40 passenden Stühlen aus einem Katalog zu ordern. Die Außenfläche wird wirken wie eine monotone „Stuhlwüste“ und nicht zum Platz nehmen einladen. Auch Pflanzgefäße und bepflanzte Outdoor-Raumteiler schaffen eine positive Atmosphäre. Der Rat eines Einrichtungsfachmanns ist hier genauso wichtig wie bei der Möblierung von Innenräumen.

100 Jahre Stuhlfabrik Schnieder in Deutschland

 

„Wir kaufen schon lange keine Baumstämme mehr“

100 Jahre Stuhlfabrik Schnieder in Deutschland

Seit 1918 stellt die Stuhlfabrik Schnieder hochwertige Gastronomiemöbel Made in Germany her. Stühle, Bankanlagen, Tische, Barmöbel, Lounge- und Outdoormöbel und Accessoires werden am westfälischen Standort Lüdinghausen gefertigt. Trotz hohen Wettbewerbsdrucks aus dem Ausland hat es die Fabrik geschafft, in diesem Jahr ihr 100-jähriges Firmenjubiläum zu feiern. Wie wird man 100? Ein Interview mit Gesellschafter Reinhard Grell.

Wie schafft es ein Unternehmen in der heutigen Zeit, 100 Jahre alt zu werden?

Reinhard Grell: Zweifellos gehört eine Stuhlfabrik mit ihren Produkten zur „Old Economy“. Und doch liegen Tradition und Innovation sehr nahe beieinander. Denn wenn wir unser Programm nicht alle fünf Jahre erneuern, werden wir den 200sten Geburtstag nicht mehr erleben. Nicht viele Unternehmen der Möbelbranche werden 100 Jahre alt. Unser Erfolgsrezept besteht darin, dass wir alle Schritte vom Rohmaterial Holz über die Fertigung und den Vertrieb bis zur Montage beim Kunden in der Hand haben. Heute sind wir zwar kein Familienunternehmen mehr, aber wir verstehen uns aus der Tradition heraus als solches. Das gilt insbesondere für unsere Mitarbeiter, die mit Herzblut bei der Arbeit sind. Pflichtbewusstsein und konservative Werte prägen uns sowohl in der Produktion als auch bei Entscheidungen in der Geschäftsführung. Ideal ist es, wenn Investitionen aus dem Cash-Flow kommen.

Zentrale Erfolgsfaktoren sind aber auch die Leidenschaft und das fachliche Know-how – für den Werkstoff, die Gestaltung und auch die wirtschaftliche Komponente. Wir haben den Vorteil, dass wir das fachliche Wissen für Produktentwicklung, Controlling und Vertrieb durch die Gesellschafter Christian Hugot, Michael Merten und meine Person im Gesellschafterkreis vereint haben. Viele mittelständische Unternehmen glauben, sie können alles alleine. Wir holen uns bei Bedarf fachliches Know-how von außen dazu, denn neue Impulse sind enorm wichtig für unsere Weiterentwicklung.

 

Wer gehört zu Ihrem Kundenkreis?

Reinhard Grell: Wir sind überall präsent, wo gesessen und gegessen wird – von der Kantine bis zum Sterne-Restaurant. Zu unseren Kunden gehören Unternehmen, die die Verlässlichkeit sowie die Qualität unserer Produkte schätzen. Oft sind es Familienunternehmen, die den hohen Qualitätsanspruch mit uns teilen. Der Anteil unserer Stammkunden liegt nicht umsonst bei 80%. Das hat aber auch mit den Vertriebsmitarbeitern zu tun, die ihre Einrichtungsberatung ganzheitlich sehen und den Kunden Tipps zur Gestaltung des Bodens und der Wände geben, auch wenn es nicht ihre Kernaufgabe ist.

Unsere Vertriebsmannschaft Familienfest
Familienfest 100 Jahre Stuhlfabrik Schnieder, unsere Vertriebsmannschaft

Wir positioniert sich Ihr Unternehmen im Markt?

Reinhard Grell: Nach vielen Unternehmensschließungen in den vergangenen Jahren und insbesondere in 2017 müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass wir in unserem Marktsegment als Hersteller in Deutschland vermutlich alleine sind. Es gibt noch einige kleine Unternehmen, mit denen wir in Kontakt stehen, doch nach oben ist die Luft dünn geworden.

Die Möbelproduktion ist sehr personalintensiv, und die Stuhlherstellung ist dabei die personalintensivste Fertigung. Im Laufe der Jahre haben wir in moderne Technik investiert, was nicht zu einem Abbau, sondern zu einem Ausbau der Belegschaft geführt hat. Die Mitarbeiter werden nur anders eingesetzt, nicht mehr an der Schleifmaschine, sondern am PC zur Programmierung. Natürlich setzen wir uns mit dem Thema Industrie 4.0 auseinander. Den 3-D-Holzdruck gibt es bereits. Doch wenn wir irgendwann nur noch Daten und keine Ware mehr verschicken, sollten wir uns anders orientieren. Derzeit erleben wir eine Renaissance des Holzstuhls. Generell entscheiden sich die Deutschen eher für ein Sitzmöbel aus Holz als aus Plastik oder Stahlrohr. Daher werden wir uns weiterhin auf die Fertigung von Holzstühlen konzentrieren.

 

Wer ist Ihr Wettbewerb?

Reinhard Grell: Generell sind die Kunden heute viel besser informiert als vor 30 Jahren. Über soziale Medien und das Internet gilt es heutzutage, sich Informationen und Preise einzuholen, ohne sich direkt an einen Händler oder Hersteller zu wenden. Es gibt auch gute Hersteller im Ausland, wie Polen und Tschechien, die zweifellos ihr Handwerk verstehen.

 

Dennoch tut sich der Möbelhandel immer noch schwer über das Internet. Denn spezielle Fragen nach der Kompatibilität von Stuhl- und Tischhöhe, Härtegraden von Polstern oder Sonderbezügen bleiben meist unbeantwortet. Zudem lässt sich die Bequemlichkeit eines Stuhls nicht digital erfassen. Unsere Stärke ist, dass wir ganze Einrichtungskonzepte in Abstimmung mit dem Innenausbauer, Architekten oder Ladenbauer anbieten.

 

Welchen Veränderungen muss sich Ihr Unternehmen stellen?

Reinhard Grell: Gesessen wird immer. Daher werden wir auch noch in 20 Jahren Stühle bauen. Aber die Arbeit hat sich verändert und wird sich noch mehr wandeln. Früher wurden die Vertriebsmitarbeiter an ihren gefahrenen Kilometern gemessen. Das hat sich inzwischen drastisch reduziert. Die Produktion wird zunehmend über Computer gesteuert. Wir kaufen auch schon lange keine Baumstämme mehr ein, sondern direkt zu verarbeitende Schnitthölzer. Die Berufsbilder werden sich sicher noch stärker verändern. Vielleicht sind in 20 Jahren weniger Mitarbeiter in der Fertigung, dafür mehr am Rechner tätig. Dadurch können wir wiederum jungen Menschen interessante Perspektiven bieten. Wir brauchen junge, engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aber auch Ingenieure und Ingenieurinnen, um die Aufgaben der Zukunft anzugehen, denn vor uns liegen große Herausforderungen.

CNC Produktion Stühle Hocker
Stuhlfabrik Schnieder Produktion Stühle und Hocker

Zielgruppe: Existenzgründer Gastronomie

Existenzgründer Gastronomie

Wie können Gastronomen und Hoteliers ihre Räumlichkeiten möglichst gastfreundlich einrichten?

Bei der Entscheidung für eine Einrichtung steht stets das Wohlfühlen des Gastes im Mittelpunkt. Eine Geborgenheit, wie in den eigenen vier Wänden kann ein Ziel der Möblierung sein. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch eine gewisse Großzügigkeit. Man sollte nicht beim Hinsetzen oder Aufstehen das Gefühl haben, den Nachbarn zu behindern. Eine weitere Frage ist, ob die Gäste in aller Ruhe plauschen oder das Restaurant als Bühne für sich nutzen möchten. Auf alle Fälle ist es vorteilhaft, den verschiedensten Bedürfnissen der Gäste gerecht zu werden. Hohe Sitzgelegenheiten mit Barhockern und Tresen in bodentiefen Fensterbereichen ermöglichen das Sehen und Gesehen werden und bieten zugleich einen hohen Unterhaltungswert. Derzeit ist es angesagt, Kaffee und Kuchen in der Lounge auf einem kleinen Beistelltisch zu servieren. Doch ältere Leute sitzen meist lieber auf einem normalen Sitzniveau und haben den Kuchen lieber auf dem Tisch vor sich stehen. Auch Sitzgelegenheiten für Kinder sind bei einer gastfreundlichen Möblierung zu berücksichtigen.

Theke und Barhocker
Einrichtung Gastronomie, Theke und Barhocker

Worauf kommt es bei der Inneneinrichtung generell an?

Für den Gast ist es schön, immer wieder Neues zu entdecken. Monotone Stuhlwüsten mit einem einzigen Stuhl- und Tischmodell sind auch aus diesem Grund ein „No-go“ bei der Einrichtung einer Gastronomie. Verschiedene Sitzhöhen, Tischformen und -größen mit einem gelungenen Mix aus Stühlen, Barhockern und Loungemöbeln bieten Abwechslung für das Auge.

Gastronomiemöbel
Einrichtung Gastronomie, Vollpolsterstühle in Kombination mit Holzstühlen

Welche gastronomischen Einrichtungstrends gibt es derzeit? Wo kommen die Trends her?

Der Trend im Wohnbereich geht klar zu hellen Holz- und Polsterfarben. Auch „bunt“ ist wieder ein Thema. Allerdings werden Wohntrends nicht unbedingt durch die Gastronomie adaptiert. Gerade in Restaurants mit abendlichen Öffnungszeiten dominieren noch dunkle Holztöne wie Nussbaum, weil sie gut zu gedämpftem Licht und Kerzenschein passen. In Cafés oder Restaurants mit Tagesöffnungszeiten findet man durchaus helle Möbel.

Welche Möbel und Einrichtungsgegenstände sind für einen Gastronomiebetrieb unverzichtbar bzw. besonders praktisch?

Es gibt viele praktische Kleinigkeiten in der Einrichtung, die man einfach integrieren kann, wie etwa Haken unter Tischen für die Handtasche. Auch Garderoben sollten ausreichend vorhanden sein.

Gibt es besondere gesetzliche Vorschriften bzgl. der Inneneinrichtung zu beachten? Wenn ja, welche?

Existenzgründer werden in der Regel nur wenige Vorschriften zu beachten haben, da Möbel mobil sind und nicht fest verbaut wie eine Brandschutztür. Die Versammlungsstätten-Verordnung gilt beispielsweise erst ab größeren Gemeinschaftsräumen für mehr als 200 Personen. Wie bei vielen Verordnungen sind länderspezifische Regeln zu beachten. Die Vorschriften zu „Bauliche Anlagen“, welche auch den Brandschutz betreffen, sind in den Landesbauordnungen der Länder ebenfalls spezifisch geregelt. Neben den gesetzlichen Vorschriften gibt es jedoch auch eine Reihe von Empfehlungen, die bei der Planung für die Einrichtung zu beachten sind, so etwa: Wieviel Fläche benötige ich pro Gast? Welche Tischplattengröße passt zu meinem Speisenangebot? Welche Durchgangsbreiten sind zwischen den Sitzgruppen zu empfehlen? Diese und weitere Fragen beantworten gerne unsere erfahrenen Einrichtungsberater.

Gastronomiemöbel
Gastronomieeinrichtung, Massivholzbank mit Holzstühlen

Wie wichtig sind bestimmte Farben und Formen für die Gasträume?

Oft ist hier die Farbe des Corporate Designs maßgeblich. Diese kann sich bei Möbeln in Lacken oder Polstern widerspiegeln.
Wichtig ist hier die richtige Dosierung

Outdoormöbel
Outdoormöbel im Innenbereich

Wie kann der Gastronom kostengünstig seinen Innen- und Außenbereich harmonisch zueinander passend gestalten?

Schnieder hat Outdoor-Möbel, die sich auch für die Inneneinrichtung nutzen lassen. So kann man sie im Sommer auch als zusätzliche Terrassenmöbel nach außen setzen. Inzwischen gibt es auch klappbare Massivholz-Möbel von Schnieder, die sich gut transportieren lassen. Wichtig ist, dass man auch eine Außenfläche wie einen Raum gestaltet. Sonnensegel, Raumteiler und Windschutz schaffen eine Struktur der Abgeschlossenheit. Zusammen mit wohnlichen Outdoor-Möbeln aus Holz entsteht eine harmonische Wohlfühl-Atmosphäre.

Terrassenmöbel
Terrassenmöbel, Outdoormöbel

Welche langfristigen Trends gibt es?

Der Industrie-Stil und Werkstatt mit Kombinationen aus Eisen, Holz und derbem Leder hält sich schon lange, weil er ursprünglich wirkt und sich aufgrund der minimalistischen Aussage gut dekorieren lässt.

Schöne Haptik durch gebürstete Holzoberflächen

Gebürstete Holzoberflächen geben Tischplatten Struktur

Gebürstete Holzoberflächen sind nicht nur optisch reizvoll, sondern besitzen ebenso eine wundervolle Haptik. Das Bürsten hebt die Struktur des Holzes besonders hervor. Auf diese Weise kommt die Natürlichkeit des Werkstoffs optimal zum Tragen. Dies geschieht mittels sehr harter Kunststoff-Bürsten.

Bürste für Holz gebürstete Holzoberflächen
Harte, rotierende Kunststoff-Bürsten entfernen die weichen Holzanteile

Durch die Bearbeitung wird der weiche Anteil des Jahrrings herausgebürstet. Besonders gut eignen sich für gebürstete Holzoberflächen ringporige Hölzer, wie Eiche oder Esche, weil sie unterschiedlich harte Jahrring-Anteile besitzen. Nicht geeignet ist die Buche aufgrund ihrer ebenmäßigen Struktur.

Gebürstete Holzoberflächen
Unsere Outdoor-Lounge Sofas 40983 haben gebürstete Oberflächen

Vor allem bei größeren Flächen betont das Bürsten die lebendige Struktur  des Holzes. Gebürstete Oberflächen kommen daher vor allem bei Tischplatten, Raumteilern oder den Schnieder Outdoor-Lounge-Möbeln aus österreichischer Gebirgstanne besonders gut zur Geltung. Zusätzliche Bearbeitungsspuren oder die Verwendung von Kernholz mit einer interessanten Maserung gestalten die Oberfläche noch reizvoller.

Gebürstete Holzoberflächen haben besonderen Charme
Gebürstete Tischplatten wirken nicht nur natürlich, sondern fühlen sich auch gut an

Massive, klappbare Outdoor-Möbel für die Gastronomie

 Klappbare Outdoor-Möbel: ideal zum Lagern
Klappbare Outdoor-Möbel: der Schnieder Outdoor-Tisch in trendiger A-Linie

Klappbare Outdoor-Möbel für erweitertes Platzangebot

Massive, klappbare Outdoor-Möbel, das gibt es jetzt neu von Schnieder. Viele der Kunden lieben die Loungemöbel, Bänke und Tische aus massiver Gebirgstanne. Doch zunehmend kam die Nachfrage nach klappbaren Lösungen für schnelle Extra-Plätze auf der Terrasse. Auch das „schlanke“ Verstauen spielte eine wichtige Rolle. Dabei sollten die Bänke und Tische aber keineswegs aussehen wie Biergarten-Garnituren aus dem Baumarkt.

klappbare Outdoor-Möbel: Nicht vergleichbar mit Baumarkt-Möbeln
Passend zum Tisch: die klappbare Outdoor-Bank

 

Robuste Edelstahl-Beschläge für hohe Belastungen – Video dazu!

Der klappbare Tisch 30183 und die Bank 40183 begeistern durch ihre solide Ausführung und das Gestell in modischer A-Linie. Die quadratischen Stollen mit einem Durchmesser von sieben Zentimetern erhalten ihre Stabilität durch jeweils zwei Querverbindungen. Die sehr robusten Beschläge aus Edelstahl sind zuverlässig für die hohen Belastungen des gastronomischen Alltags ausgelegt und verbinden Beine und Tischplatte. Die Beschläge wurden in enger Zusammenarbeit mit einem Ingenieur und unseren Schlossern speziell für diese Möbel entwickelt und sind wesentlich belastbarer als herkömmliche Verbindungen. Trotz der massiven Ausführung wirken die Möbel nicht klobig. Das Material ist österreichische Gebirgstanne mit sichtbaren Bearbeitungsspuren und einer Oberfläche in Vintage-Optik. Den Tisch sowie die Bank gibt es wahlweise in 200 oder 240 cm Breite. Die puristisch-schönen Möbel kommen nicht nur auf der Terrasse gut zur Geltung.

Edelstahl-Beschläge klappbare Outdoor-Möbel, Terrassenmöbel, Gastronomieeinrichtung
Stabile, speziell entwickelte Edelstahl-Beschläge halten den hohen Belastungen in der Gastronomie stand

Die Vorzüge österreichischer Gebirgstanne

Die Outdoor-Möbel sind aus massiver, österreichischer Gebirgstanne hergestellt, weil sie über ausgezeichnete Eigenschaften verfügt. Sie ist langsam gewachsen und verfügt daher über eine sehr dichte Struktur, die so gut wie keine Risse aufweist. Die hohen Durchmesser der Stämme ermöglichen die Fertigung von Stollen mit großen Durchmessern, die auch nach ihrer Verarbeitung nicht zur Rissbildung neigen. Wasser nimmt diese Art Tanne kaum auf, und nach einem Regenschauer trocknet sie schnell wieder ab. Durch die abgeschrägten Kanten wird die Trocknung zusätzlich gefördert. Ein weiterer Vorteil ist ihre Harzfreiheit. Das bedeutet, dass sie auch bei warmem Wetter kein Harz absondert und dadurch die Bekleidung der Gäste schont.

Outdoor-Möbel Fisch-frisch inszeniert

Outdoor-Möbel für Alice Restaurant in Friedrichskoog

Frischfisch am alten Fischerhafen an der Nordsee
Appetitliche Fischtheke in Alice Restaurant Friedrichskoog

Die Outdoor-Möbel von der Stuhlfabrik Schnieder für ein Fisch-Restaurant: In Alice Restaurant ist alles frisch zubereitet. Die Krabben werden noch hier und nicht in Fernost gepult, Saucen und Suppen sind aus eigener Herstellung. Krabbensuppe, Frikadellen aus 100% Fischfilet und Kartoffelsalat stehen für höchste Qualität – so wie die Outdoor- und Indoor-Möbel von Schnieder in der Restaurant-Erweiterung.

Alice Restaurant
Alice Ritters-Stührk vor ihrem Restaurant in Friedrichskoog

 

Ursprünglich waren in dem neuen Restaurant-Teil eine geflieste Halle und Aufenthaltsräume für Fischer. Dann wurde der Bereich frisch renoviert und mit Schnieder Möbeln eingerichtet. „Ich habe den Messestand von Schnieder auf der Nordgastro Husum besucht und wusste sofort, dass diese Möbel zu meinen Vorstellungen passen“, freut sich Inhaberin Alice Ritters-Stührk noch heute. Die Outdoor-Möbel gefielen ihr spontan. Kurze Zeit später besuchte sie Einrichtungsberater Florian Schmidt vor Ort. Gemeinsam entschieden sie die neue Möblierung.

Stühle Mika von Schnieder im skandinavischen Look
Die Restaurant Stühle „Mika“ von Schnieder passen optimal zu den Outdoor Bänken und Tischen

Da der Raum zur Front nur mit einer mobilen Plane abgeschlossen ist, hat er einen ausgeprägten Outdoor-Charakter, wirkt aber wohnlich wie ein abgeschlossener Raum. Daher passte auch die Ergänzung mit den Stühlen „Mika“ im skandinavischen Design optimal zum Gesamt-Ensemble. Gut gefällt der Gastronomin, dass die Möbel robust und wertig sind und eine lebendige Oberfläche im Vintage-Look besitzen. Sie werden im Schnieder Werk Lüdinghausen aus langsam wachsender, österreichischer Gebirgstanne gefertigt, die eine sehr dichte Struktur hat und Wind und Wetter trotzt. Der Kommentar vieler Gäste zur Einrichtung: „Das ist ja schmuck“.

Rustikal-behaglich: Bänke und Tische von Schnieder
„Hochsitz“ Outdoor-Möbel von Schnieder: Bank 41981, Stehtisch 31111 und Hocker 10980

 

Caféhaus Einrichtung modern interpretiert

Caféhaus Einrichtung modern interpretiert

Im Stile einer modernen Caféhaus Einrichtung: Im März dieses Jahres hat die Backhus Brot- und Backwaren GmbH & Co. KG mit Sitz in Güstrow eine neue Filiale in der Weltkulturerbestadt Stralsund eröffnet. Das Café befindet sich in attraktiver Lage mit Blick auf das Rathaus. In Zusammenarbeit mit Hanse Ladenbau erhielt die Stuhlfabrik Schnieder den Auftrag für die Möblierung.

Caféhaus Einrichtung Puristische Outdoor-Möbel von Schnieder
Die erste Mein Backhus Filiale – hier mit Outdoor Möbeln von Schnieder

 

Neuer Markenauftritt
Die Deckenhöhe von vier Metern mit zahlreichen Versprüngen und Unterzügen und die Eingangssituation über Eck stellten eine besondere Herausforderung für das Einrichtungskonzept dar. Zudem sollte zum ersten Mal in der Geschichte des 70 Filialen zählenden Unternehmens ein neuer Markenauftritt etabliert werden. Das neue Konzept erhielt den Namen „Mein Backhus“ und eine frische, neue Gestaltung.

50 Sitzplätze

Auf 147 Quadratmetern wurden 50 Sitzplätze binnen der Caféhaus Einrichtung geschaffen. Als Besonderheit gibt es eine Schaubackstube, in der Flammkuchen und Pizzen frisch vor den Augen der Kunden gebacken werden. Hinter dem großzügigen Eingangsbereich befinden sich Stehtische für den schnellen Snack.

Stahl mit Gebrauchsspuren

Die Gestelle der Barhocker 10559 und Tische 31558 sind aus pulverbeschichtetem Stahl und zeigen ganz bewusst deutliche Bearbeitungsspuren: Schweißnähte sind teils blank durchgeschliffen, die Schwarzstahlflächen weisen ein von Gebrauchsspuren gekennzeichnetes Farbenspiel auf. Die Handwerklichkeit der Möbel wird durch Massivholz- Eichentischplatten betont.

Inneneinrichtung Caféhaus Verschiedene Sitzzonen lockern die Gestaltung des Raumes auf
Inneneinrichtung Caféhaus – Lebendig gestalteter Cafébereich mit kreativen Polsterbänken, Barhockern, Holzstühlen und -tischen

Türkis und Braun
Caféhaus Einrichtung mal anders: Verspielt gibt sich die Bank an der Wand des Cafés. Die jeweils 60 Zentimeter breiten Segmente sind alle mit verschieden hohen Rückenlehnen versehen. Das Sitzpolster ist mit einem strapazierfähigen Vintage-Kunstleder bezogen, die Rückenpolster sind teils mit unifarbenem, helltürkisen Polster und teils mit türkis-braun-crème kariertem Stoffbezug versehen. Auch die Stühle „Mika“ im skandinavischen Design sind passend in hellem Türkis lackiert. Diese und andere Sonderanfertigungen wurden flexibel in einem überschaubaren Zeitraum realisiert.

Sitznischen
Da es sehr viele Fenster in diesem Ladenlokal gibt, wurden die großzügigen Nischen durch integrierte Eichenplatten zu Sitzplätzen umfunktioniert. Entlang der Fensterfront reihen sich zudem kleine Zweier-Tischgruppen mit den Stühlen Ole, die durch ihren handwerklichen Charakter bestechen, aneinander.

Gemütliche Lounge
In der Lounge erwarten die Sessel „Fritz“ die Café-Besucher. Ihr Sitzpolster ist, korrespondierend zur Bank, mit Vintage-Kunstleder bezogen. Die Rückenlehne strahlt mit ihrem karierten Stoffbezug einen besonderen Charme aus.

Inneneinrichtung Caféhaus Wie in den 60er Jahren: Sessel Fritz von Schnieder
Inneneinrichtung Caféhaus – Charmanter Retro Look in der Lounge mit Sesseln Fritz von Schnieder

Gute Zusammenarbeit
Christine Welz, Innenarchitektin bei Hanse Ladenbau, hat das Projekt in Zusammenarbeit mit Heiko Timm als federführendem Planer und der Stuhlfabrik Schnieder erfolgreich umgesetzt: „Mit dem neuen Konzept interpretieren wir das Caféhaus neu. Der Look ist rustikal, aber nicht zu ländlich, modern, aber nicht zu hip. Die Zusammenarbeit mit Karl-Heinz Schürmann von der Stuhlfabrik Schnieder war sehr angenehm und unkompliziert. Auch Sonderwünsche, wie besondere Höhen, Tiefen oder Breiten wurden unkompliziert realisiert.“

Klassisch und modern
Das Schwarz der Decken beruhigt die Gesamtoptik und senkt optisch die Raumhöhe. Die Bäcker-Theke ist mit Schubladenfronten im Retro-Look gestaltet, die Snack-Theke bewusst modern in hellem Holz. Tradition und Moderne ergänzen einander perfekt.

Schubladenfronten geben der Theke ihren besonderen Look
Die Caféhaus-Einrichtung: die Theke ist im Retro-Look gestaltet

Zweiter Markenauftritt
Georg Mambrey, Prokurist des Unternehmens: „Wir wollten mit ‚Mein Backhus‘ ein ganz neues Konzept als zweiten Markenauftritt etablieren. Als Alternative zur Bäckerei in der Vorkassenzone schafft das neue Konzept einen Bogen von der Ursprungsbäckerei zur Moderne. Das nächste ‚Mein Backhus‘ ist bereits in Planung.“

Neuheiten Terrassenmöbel aus Gebirgstanne

Terrassenmöbel der besonderen Art

Sobald die ersten Sonnenstrahlen locken, ist wieder Kaffeegenuss auf der Terrasse angesagt. Und obwohl Deutschland kein Mittelmeer-Klima bietet, zieht es die Menschen zumeist auch bei niedrigen Temperaturen nach draußen, weil die Sehnsucht nach frischer Luft so groß ist.

Terrassenmöbel
Durch die dichte Struktur der österreichischen Gebirgstanne trocknet das Holz nach Regen schnell wieder ab.

Wetterfeste Ausführung

Deshalb stellt die Stuhlfabrik Schnieder zur Gastronomiefachmesse Internorga in Hamburg auf Stand B5, 405, neue, wetterfeste Möbel vor. Sie trotzen dem Wetter das ganze Jahr lang und bieten Freiluftvergnügen pur: die neuen Sessel und Bänke der Serie 40983 in kubischem Design.

Terrassenmöbel Schön auch als Einzelstück: der kubische Sessel
Schön auch als Einzelstück: der kubische Sessel

Dichte Struktur des Holzes

Die Outdoor-Möbel von Schnieder sind aus massiver, österreichischer Gebirgstanne hergestellt, die über ausgezeichnete Eigenschaften verfügt. Sie ist langsam gewachsen und verfügt daher über eine sehr dichte Struktur, die so gut wie keine Risse aufweist. Wasser nimmt sie kaum auf und trocknet schnell wieder ab. Durch die abgeschrägten Kanten wird die Trocknung zusätzlich gefördert. Ein weiterer Vorteil ist ihre Harzfreiheit. Das bedeutet, dass sie auch bei warmem Wetter kein Harz absondert.

Den Dessin-Kombinationen sind keine Grenzen gesetzt. Terrassenmöbel
Den Dessin-Kombinationen sind keine Grenzen gesetzt.

Die Bauholzmöbel sind nach wie vor im Programm. Für eine langjährige Freude an den Möbeln empfiehlt die Stuhlfabrik Schnieder eine Überdachung.

Der Abstand zwischen den Latten begünstigt die Durchlüftung, die angeschrägten Kanten beschleunigen den Abtransport des Wassers. Terrassenmöbel
Der Abstand zwischen den Latten begünstigt die Durchlüftung, die angeschrägten Kanten beschleunigen den Abtransport des Wassers.

 

 

 

Outdoormöbel: Weil Qualität zählt!

Schnieder Outdoormöbel für McDonald’s in Hamburg

Massive Outdoor-Möbel von Schnieder
Massive Outdoormöbel von Schnieder für McDonald’s in Hamburg

Exponierte Lagen in der Hansestadt

Schnieder Outdoormöbel für Hamburg: Stephan Jagalla ist McDonald’s „Überzeugungstäter“. Schon 1986 besuchte er erstmals eines der Restaurants mit dem großen „M“ in Hamburg, deren Pächter er heute ist. Der ehemalige Unternehmensberater, der lange Jahre internationale Mandate betreute, orientierte sich 2014 im Zuge der Familienplanung beruflich um. So wurde er Lizenznehmer von zwei McDonald‘s Restaurants in exponierten Lagen, sowie eines Take-Aways in einer Hamburger U-Bahn-Station. Die beiden „Flaggschiffe“ befinden sich in der Europapassage und am Ida-Ehre-Platz.

Begeistert von der Qualität der Schnieder Outdoor-Möbel: Stephan Jagalla
Begeistert von der Schnieder Qualität: Stephan Jagalla

Focus auf hochwertige Outdoormöbel

„Ich habe ein ausgeprägtes Interesse daran, dass es hier schön ist und die Gäste sich wohl fühlen“, so Stephan Jagalla. „Ich hoffe, dass Menschen hierher kommen, die auf die Marke McDonald’s ähnlich emotional reagieren wie ich, der McDonald‘s zu seiner Lebensaufgabe gemacht hat.“ Stephan Jagalla, der im September 2014 Franchise-Nehmer wurde, ist permanent dabei, in seinen Läden neue Akzente zu setzen. Ihm ist es wichtig, stets mit innovativen Ideen die Nase vorn zu haben. Denn in der Innenstadt gibt es viele interessante Gastronomie-Konzepte. „Dabei sendet die Terrasse ein starkes Signal aus, was Hochwertigkeit und Qualität angeht. Für mich ist diese Außenwirkung sehr wichtig. Im Restaurant gibt es tolle Produkte, und das muss sich auch außen wiederspiegeln – durch hochwertige Outdoormöbel“, betont er.

Outdoormöbel aus massivem Holz von Schnieder
Outdoor Möbel aus massivem Bauholz von Schnieder

Suche nach rustikalen Outdoormöbeln

Für den Innenbereich existieren strikte Corporate Design-Vorgaben von McDonald’s, im Außenbereich hingegen haben Franchise-Nehmer mehr Gestaltungsfreiheit. Als er auf die Suche nach Outdoor-Möbeln im Internet war, kam er schnell auf die üblichen Geflecht-Möbel, doch er hatte etwas anderes im Kopf. Als er auf der Suche nach rustikalen, massiven Holzmöbeln für die Terrasse war, stieß er auf die Bauholz-Möbel von Schnieder und war spontan begeistert. Nach einem Telefonat besuchte ihn schließlich Außendienst-Berater Florian Schmidt und brachte eine Musterplatte mit, deren Qualität nicht nur Stephan Jagalla, sondern auch seinen Bruder, seines Zeichens Holzingenieur, überzeugte. Nach der Besichtigung eines Referenzobjektes entschied er sich schlussendlich für die Tische 30111 sowie die Bänke 40980 (mit Rückenlehne), sowie die lehnenlose Bank 40981. „Ein klarer Vorteil der Bänke gegenüber der früheren Lounge-Bestuhlung ist, dass jetzt wesentlich mehr Gäste auf der Terrasse Platz finden“, freut sich Jagalla.

Raumteiler strukturieren die Outdoor-Restaurant-Fläche. Outdoormöbel
Raumteiler strukturieren die Outdoor-Restaurant-Fläche

 

Außengastronomie – Umsatzbringer Terrasse

Trends und Produkte für die Außengastronomie 2016

Der Schwerpunkt unserer Outdoor-Möbeln liegt natürlich auf dem Material „Holz“, welches zum einen über eine schöne Haptik verfügt und zum anderen eine wohnliche Ausstrahlung hat. Auch Holzmöbel eignen sich sehr gut zur Ausstattung von Außengastronomie, denn Natur pur ist nach wie vor im Trend. Die Hölzer dürfen durch eine entsprechende Lasur aufgehellt werden oder sich leicht grau im Vintage-Look präsentieren. Die Möbel sind aus Bauholz Fichte / Tanne mit spürbarer Haptik gefertigt. Mit entsprechenden Lasuren erhält das Holz schließlich einen Witterungsschutz gegen Nässe und UV-Strahlen.

Raumteiler (Art. 50700) gestalten die Outdoor-Fläche. Außengastronomie
Raumteiler (Art. 50700) gestalten die Outdoor-Fläche

Zur Gestaltung von Outdoor Flächen

Prof. Reinhard Grell, Dekan an der Hochschule OWL und Gesellschafter der Stuhlfabrik Schnieder: „Im Gegensatz zu einem Raum verfügt eine Freifläche nicht über Decken oder Wände, der Bodenbelag in Form von Pflaster oder Asphalt ist meist durchgängig. Durch Zonierungen lässt sich ein Raumcharakter erzeugen. Man kann zum Beispiel durch Rahmenkonstruktionen, Raumteiler aus Holz oder Podeste eine räumliche Wohlfühl-Atmosphäre schaffen. Dann sind da noch die Möbel selbst: Durch die Auswahl von Mobiliar in verschiedenen Sitzhöhen entsteht ein lebendiger Raumeindruck.“

Behaglich: Outdoor Sofa 40982 . Außengastronomie
Behaglich: Outdoor Sofa 40982

Möbel-Mix in der Außengastronomie

Mixt man Outdoor-Lounge-Möbel, klassische Stuhl- und Tisch-Sitzgruppen und Bartische mit entsprechenden Hockern, schafft man zusätzlich für jede Sitzvorliebe den passenden Platz und zieht dadurch Kunden an. Keinesfalls sollte man den Fehler machen und 10 Tische mit 40 passenden Stühlen aus einem Katalog zu ordern. Die Außenfläche wird wirken wie eine monotone „Stuhlwüste“ und nicht zum Platz nehmen einladen. Der Rat eines Einrichtungsfachmanns ist hier genauso wichtig wie bei der Möblierung von Innenräumen.

Zur Pflege von Outdoor-Möbeln

Schnieder Outdoor-Möbel aus Bauholz sind pflegeleicht. Natürlich lagert sich auf Holz, das naturgemäß über eine gewisse Struktur verfügt, Staub ab. Wer das nicht mag, kann es mit einer Bürste in Richtung der Maserung abbürsten und anschließend mit einem Wasserschlauch abspritzen. Die Lasuren müssen, je nach Beanspruchung, höchstens alle zwei Jahre erneuert werden, meist reichen auch sehr viel längere Abstände, wenn die Möbel im Winter drinnen stehen. Moderne Lasuren brauchen heutzutage nicht mehr angeschliffen werden, bevor ein Neuauftrag erfolgt.

Lebendige Oberflächen mit Struktur und pflegeleichter Lasur. Außengastronomie
Lebendige Oberflächen mit Struktur und pflegeleichter Lasur

Einfach lasieren

Es wird einfach eine neue Schicht aufgetragen – fertig! Die waagerechten Flächen der Möbel, also Sitz- und Tischflächen, sollten dennoch nicht über längeren Zeitraum Nässe ausgesetzt sein. Es empfiehlt sich, sie im Winter an einen trockenen, gut durchlüfteten Ort, wie eine Scheune oder ein Lager, zu stellen oder sie zumindest so schräg zu stellen, dass die Nässe ablaufen kann.

Außengastronomie Praktisch für Self-Service Restaurants: Tablettwagen in der Optik des Outdoor Mobiliars
Praktisch für Self-Service Restaurants: Tablettwagen in der Optik des Outdoor Mobiliars

 

So funktioniert Stuhlherstellung Made in Germany

Seit 1918 Stuhlherstellung auf hohem Niveau in Lüdinghausen

Wollten Sie schon immer wissen, wie Stuhlherstellung in Deutschland funktioniert? Dann werfen Sie doch bitte einen Blick in unsere Produktiuon. Mehr dazu sehen Sie hier: http://www.youtube.com/watch?v=PzR1Y_xhfR0

Stuhlherstellung Fertigung Werk Lüdinghausen, Stuhlherstellung
Stuhlproduktion Made in Germany – auch mit modernen Maschinen

Impressionen: Gastronomiemöbel

Gastronomiemöbel – lassen Sie sich inspirieren!

Gastronomiemöbel für Gastronomie am Campingplatz an der Ostsee
Gastronomiemöbel für einen Campingplatz an der Ostsee

Gastronomiemöbel, die begeistern!

Tolle Gastronomiemöbel für ein Bistro am Campingplatz Südstrand in Pelzerhaken. Hier hat sich eine ehemalige, „normale“ Campingplatz Gastronomie in eine Wohlfühl-Oase verwandelt! Darüber hinaus locken hier auch noch die Sonne und der schöne Ostseestrand! Ausgestattet wurde die Gastronomie mit unseren Stühlen Mika 11240, Hocker 10170-A und Bänken in Bretterverkleidung aus Fichte/Tanne massiv, weil sie einfach optimal zur nordischen Naturlandschaft passen. Dadurch, dass die Oberfläche gebürstet ist, entstehen sichtbare Bearbeitungsspuren und der damit verbundene Charakter. Dieser besondere Vintage Look strömt einen unnachahmlichen Charme aus. Doch der Used Look entsteht nicht einfach so, sondern durch eine sehr aufwändige Bearbeitung: Erst werden Lackschichten manuell auftragen, dann teilweise abgeschliffen, und ganz zum Schluß erfolgt eine Versiegelung mit Klarlack. Alles in allem eine runde Sache, die auch der Kunde durch eine längere Verweildauer honoriert!

____

Gastronomiemöbel und Einrichtung für die Bäckerei Dat Backhus Hamburg
Bäckerei Dat Backhus Hamburg

Individuelle Gastronomiemöbel Lösungen

Dat Backhus Hamburg. Eingerichtet mit der Bank 40610 im Sonderbau als Rundbank, Sitzwürfel in Eiche starkfunier gebürstet – senkrecht genutet (Bretterotik), sowie der Loungesessel 11501 Fritz. Als weitere Besonderheit gilt der Tisch 30033 mit Ausfräsung für ein I-Pad, weil Individualität punktet! Und wirklich: Während unserer Fotoaufnahmen wurden die iPad Mulden sehr rege genutzt.

____

Gastronomiemöbel mit Vintage Charme: Skandinavische Serien “Made in Germany"
Skandinavische Serien “Made in Germany“

Skandinavia und Vintage Look

Skandinavische Serien “Made in Germany” sind besonders beliebt, weil sie Natürlichkeit und Gemütlichkeit ausstrahlen. Ganz besonders gut machen sich die skandinavischen Schönheiten auch im Vintage Look: Hierzu wird auf die eine dunkle Schicht aufgetragen, anschließend werden in höchst aufwändiger Handarbeit immer wieder helle Lackschichten auf- und anschließend teilweise wieder abgetragen. So entsteht die unwiderstehliche Optik, die eine ganz besondere Atmosphäre kreieren. Und: Je nach Farbe und Ausstattung wirken die Stühle elegant bis urig.

___

Gastronomieeinrichtung und Möblierung , Wattkieker Outdoorgastronomie an der Nordsee
Wattkieker Outdoorgastronomie an der Nordsee

Schöner sitzen am Watt

Unsere Outdoor Möbel im Restaurant-Café Wattkieker im schönen Harlesiel an der Nordsee sammeln viele Belöiebtheitspunkte, weil ihre Optik unnachahmlich ist. Toller Blick von hier auf den Hafen und das Meer! Im Sommer sind diese attraktiven Plätze immer schnell vergeben, weil man darin so schön versinken und träumen kann! Unsere Outdoormöbel haben hier ihr perfektes Zuhause gefunden, im Innenbereich geht’s vintagemäßig-maritim zu – mit Stühlen, Tische und Bänken sowie Bargruppen. Eine super Location in bester Lage, der die Touristen wie ein Magnet anzieht!

___

Gastronomieeinrichtung und Möblierung, Bistro und Restaurant, Gastronomie
Kantine und Bistro Deluxe in Berlin

Bunt, na und?!

Gastronomieeinrichtung und Möblierung. Dazu unser Tipp: Kantine Deluxe in Berlin – the new place to be! Natürlich mit Möbeln von uns, so beispielsweise der Stuhl Cloud, Barhocker 10420 und Retro-Loungesessel „Fritz“. So schön und gleichzeitig reduziert kann Gastronomie sein. Wie wäre es? Probieren Sie es doch einfach mal aus! http://kantine-deluxe.de/restaurant/

 

 

 

 

 

 

 

Ihr Berater, Regional und Kompetent

Leider keinen Ansprechpartner gefunden